Dampfschlepper
"Wacht am Rhein"

Ehe die Dampfmaschine die Fortbewegung der Schiffe auf dem Rhein auf eine völlig neue Grundlage stellte, blieben die Binnenschiffe bis ins 19.Jahrhundert größtenteils auf die menschliche und tierkraft angewiesen. Talwärts wurde mit der Strömung und Windkraft gefahren; auf der Bergfahrt mußte Menschen - oder Tierkraft eingesetzt werden. (Man nannte das "Treideln"). Das änderte sich erst mit der Einführung der Dampfmaschine. Diese Entwicklung machte auch vor den Werften nicht halt. So wurde 1893 auf der holländischen Werft Boel der Dampfschlepper Mathilde gebaut. Später änderte sich der Name wie folgt Direktor Johann Knipscheer und Wacht am Rhein VIII, 1972 kaufte die Boel's Schiffswerft diesen Schlepper wieder zurück, baute Mannschaftsräume über Deck sowie ein geschlossenes Steuerhaus ein und brachte diesen dann unter dem Namen Pieter Boel erneut in Fahrt.

Maßstab: 1:40
Baujahr: 1893
Länge: 31,00 m
Breite: 5,70 m
Tiefgang: 2,00 m
   
Plansatz 2Bögen 26,50 €