Strandrettungsboot
"Franz Stapelfeld"

Auf den Namen "Franz Stapelfeldt" wurde im August 1990 dieses Boot getauft. Es ist der dritte Prototyp einer neuen Serie von kleinen Rettungsbooten. Der Heimathafen ist Burgstaaken auf Fehmarn. Wie schon die vorangegangenen verschiedenen Schiffstypen, so ist auch dieses ein "Selbstaufrichter". Ferner ist das Boot so konstruiert, daß es sich auch bei schwerer See gut manövrieren läßt. Durch den 220 PS Turbodiesel wird eine Geschwindigkeit bis zu 17 Knoten erreicht. Der geringe Tiefgang des Schiffes erlaubt auch den Einsatz in flachen Gewässern. Durch die seitl. Bergungspforte können treibende Personen aus der See geborgen werden. Die zusätzliche Aufnahmekapazität beträgt ca. 7 Personen.



Maßstab: 1:15
Baujahr: 1990
Länge: 8,28 m
Breite: 3,10 m
Tiefgang: 0,85 m
   
 
Plansatz 1Bogen 16,75 €
12 OriginalFotos 6,50 €